Karten: Das Spiel besteht aus mehreren identischen Standard 52er Kartenspielsätzen (französisches Blatt) mit den Zahlen-Karten von 2 – 10 und den Bildern Bube, Dame, König, Ass, jeweils 1 Karte pro Farbe (). Dazu kommen drei Joker-Karten. Dies ist ein Satz. Pro Spieler muss mindestens ein Satz vorliegen. Je mehr je besser.

Geber: Der Geber ist immer der Gewinner der letzten Spielrunde. In der ersten Spielrunde eines Spielabends ist der Gewinner des letzten Spielabends der erste Geber. Sollte dieser nicht anwesend sein ist es automatisch der jüngste Spieler am Tisch. Der Geber ist vom Mischen befreit, kann jedoch wenn er möchte.

Blatt/Hand: Jeder Spieler erhält die gleiche Anzahl Karten vom Geber. Die Mindestanzahl beträgt 5 Karten, bzw. entspricht der Anzahl der Spieler wenn es mehr als 5 Spieler sind. Eine maximale Anzahl ist nicht vorgegeben und somit entscheidet jeder Geber für sich wie viele Karten er zusätzlich ausgeben möchte. Die Zieh-Stapel sollten jedoch nicht zu klein werden. Es müssen nicht alle Karten in der Hand gehalten werden, es können auch Karten verdeckt vor dem Spieler auf dem Tisch liegen. Jeder Spieler ist verpflichtet auf Nachfrage seine Kartenanzahl zu nennen.

Zieh-Stapel: Die übrigen  Karten werden auf mindestens zwei Stapeln abgelegt (Ungefähr gleich viele). Jeder Spieler sollte ohne aufzustehen an einen der beiden Stapel gelangen können um gegebenenfalls Karten zu ziehen (Ausnahme: Fettmund kann ruhig aufstehen müssen weil er wegen seiner Flaschengalerien eh nie direkt an einen Stapel kommt). Ist einer der Zieh-Stapel abgespielt, werden alle Karten vom Ablage-Stapel bis auf die oberste gemischt und als neue Zieh-Stapel aufgeteilt. Der noch von vorher verbliebene Zieh-Stapel wird dann oben auf die neuen Zieh-Stapel verteilt so das wieder ungefähr gleiche (Pi mal Daumenprinzip) Zieh-Stapel entstehen.
Sollte beim Ziehen vom Zieh-Stapel dieser umfallen, muss der Spieler alle Karten die nicht mehr in direktem Kontakt mit dem Zieh-Stapel stehen aufnehmen.
Sollte ein Spieler beim Ziehen vom Zieh-Stapel mehr Karten nehmen als eigentlich notwendig, ist dies sein Pech und er muss die Karten behalten, einmal gezogen bleibt eine Karte beim Ziehenden.

Bierbewertung

Weil Wir es können ...

Regeln - Basics