♣-2
Die -2 gibt dem Ableger der Karte die Möglichkeit zu entscheiden welcher Spieler als nächstes an der Reihe ist, hiermit kann also ein oder mehrere Spieler übersprungen werden. In der Regel wird oft der Spieler vor dem Ableger gewählt, so dass der Spieler schnell nochmals an der Reihe ist.
Doppelfunktion: Kann auch in einer Strasse verwendet werden.

-3
Die -3 gibt dem Ableger der Karte die Möglichkeit einen Spieler zu bestimmen der von einem ebenfalls von Ihm zu bestimmenden Spieler eine Karte blind aus der Hand ziehen muss. Der Ableger der Karte kann nicht einer der Beiden zu Bestimmenden sein, d.h. selber irgendwo eine Karte ziehen oder jemanden aus seiner Hand ziehen lassen geht nicht. Die Hand von der gezogen wird darf vorher gemischt werden.
Doppelfunktion: Kann auch in einer Strasse verwendet werden.

-4
Die -4 ist die Block-Karte für einen -König. Wird ein -König gespielt und derjenige der die 2 Karten ziehen soll hat eine -4, so kann er diese werfen (Auch wen er nicht an der Reihe wäre) um den -König zu blocken. Der Spieler der den -König gelegt hat muss dann 2 Karten ziehen. Danach ist wieder der Spieler der direkt nach dem Ableger des -König dran ist an der Reihe und muss die -4 bedienen. Eine -4 kann auch wieder mit einer weiteren -4 zurückgeblockt werden usw. bis keine -4 mehr gespielt wird.
Doppelfunktion: Kann auch in einer Strasse verwendet werden.

-5
Tauschkarte, wird diese Karte ausgespielt kann der aktive Spieler zwei Spieler bestimmen die Ihre Karten komplett untereinander tauschen müssen. Der Ausspielende selber darf keine Karten tauschen.
Doppelfunktion: Kann auch in einer Strasse verwendet werden.

♣-6
Die -6 gibt dem Ableger der Karte die Möglichkeit zu entscheiden welcher Spieler seine komplette Hand neu aufnehmen muss. Der -6 ausspielende Spieler darf frei unter allen Mitspielern wählen, also auch sich selber!
Der gewählte Spieler muss dann seine Hand-Karten mischen und nacheinander auf dem Ablage-Stapel ablegen, dabei werden die Karten laut gezählt. Nun nimmt sich der Spieler die entsprechende Anzahl neuer Karten von den Zieh-Stapeln.
Der nächste Spieler der nun an der Reihe ist, muss die vom Ablegenden zuletzt abgelegte Karte bedienen. Bei einem Joker oder einem Buben wird die zuletzt abgelegte Farbe beibehalten und die Funktionen sämtlicher Karten werden beim Ablegen durch
-6 ignoriert.
Doppelfunktion: Kann auch in einer Strasse verwendet werden.

7er ()
Wird eine beliebige 7 gespielt, muss der nächste Spieler 2 Karten ziehen oder kann mit einer weiteren 7 die Reihe verlängern, so das der darauf folgende Spieler nun 4 Karten ziehen muss, dies lässt sich beliebig verlängern. Eine laufende 7er Reihe nennt man 7er-Reigen.

8er ()
Wird eine beliebige 8 gespielt, muss der nächste Spieler aussetzen oder kann mit einer weiteren 8 dies weitergeben, so das erst  der darauf folgende Spieler aussetzen muss, dies lässt sich beliebig verlängern. Eine laufende 8er Reihe nennt man 8er-Reigen.

-9 (Krüz-Nüng)
Wird eine
-9 ausgespielt, muss jeder Spieler am Tisch mit Ausnahme des -9-Legers sofort „Krüz-Nüng“ ausrufen. Derjenige Spieler der dies nicht tut oder es als letztes macht muss eine Strafkarte ziehen. Idealerweise spielt man eine solche Karte wenn andere Spieler trinken, essen, im Privatgespräche vertieft, auf Toilette oder sonst wie abgelenkt sind.

-10
Wenn man eine -10 ausspielt und dabei nasal (Theo-Lingen-Slang) „Khaaaaro“ ausruft, darf man danach eine weitere beliebige Karte spielen und muss nicht die selbst gelegte -10 bedienen. Mehrere -10 lassen sich auch durch jeweiliges Ausrufen hintereinan

 

 

 

 

 

der abspielen.

Bierbewertung

Weil Wir es können ...

Regeln - Karten 2-10